Zu Hause in zwei Welten

Ich fühle mich hier in Dänemark zu Hause. Eine Austauschschülerin zu sein, ist das abstrengenste, was ich je in meinem Leben gemacht habe. Man kommt jeden Tag aufs neue auf seine eigenen Grenzen. Und man lebt definitiv außerhalb seiner Komfortzone. Aber es ist das allerschönste, was ich je gemacht habe. Ich lerne mich und mein Leben komplett neu kennen und auch mein Zuhause in München. An manchen Tagen habe ich das Gefühl, die Welt erobern zu können und über allem zu schweben und an manchen Tagen möchte ich am liebsten im Bett liegen bleiben und dem Regen lauschen. Ich vermisse zu Hause in München. Ich liebe zu Hause auf Fynen. Ich denke oft an Familie Veit und Brenzel. Ich verbring am liebsten jede Sekunde mit Familie Seefeldt. Ich schätze das Wilhelmsgymnasium immer mehr. Ich gehe richtig gerne in die 2z ins Vestfyns Gymnasium. Ich sehne mit nach Lagern und Gruppenstunden mit dem Stamm Cosuaneten. Ich lebe mich immer mehr in das Gruppenleben von den Frederikslund Spejdern. Ich bin sehnsüchtig und ich bin glücklich.

Gut, dass ich ein Austauschjahr mache und all das erleben darf 🙂 Und somit an dieser Stelle mal ein ganz großes Dankeschön an alle Menschen, die ich meine Familie und Freunde nennen darf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s